Canon EOS 70D

Canon EOS 70DHallo zusammen,
in diesem Review geht“s um eine Oberklasse-Kamera von einem der größten Hersteller von DSLRs: Die Canon EOS 70D. Diese Kamera aus der XXD-Serie markiert die Speerspitze der oberen Mittelklasse und Einsteiger-Oberklasse des Herstellers Canon, wobei die 70D einiges anders macht, als man es von Canon gewohnt ist.

Aktuell gibt es die Canon EOS 70D mit einem EF-S 18-55 mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv bei Amazon für gerade mal 944,99 €, was für diese Kamera wirklich schon ein echtes Schnäppchen darstellt! Der reine Body der Kamera ist für 835,00 € erhältlich, was sich besonders für Fotographen empfiehlt, die bereits Canon-kompatible Objektive zu Hause haben.

Die 70D von Canon besitzt einen APS-C CMOS Sensor mit DIGIC 5+ Bildverarbeitungsprozessor, wobei der Chip mit sehr hohen 20,2 Megapixeln auflöst. Das 19-Punkte Autofokus-System besteht ausschließlich aus Kreuzsensoren und arbeitet äußerst präzise und schnell. Im Gegensatz zu Profi-Kameras bietet die 70D leider keinen Vollformat-Chip, was man bei diesem Preis eventuell erwarten könnte.

WLAN Bedienung – super!

Ein interessantes Feature der EOS 70D ist die Möglichkeit, die Kamera per WLAN zu bedienen und aufgenommene Bilder direkt an den PC zu senden. Auf Grund dessen eignet sich diese DSLR auch für den semi-professionellen Einsatz in kleineren Fotostudios. Alternativ kann die Kamera natürlich per USB-Kabel an einen PC oder MAC angeschlossen werden, oder es wird einfach die Speicherkarte entfernt.

Der ISO-Wert, beziehungsweise die ISO-Empfindlichkeit dieser Canon Kamera, liegt maximal bei 25.600, wobei ein Maximum von 12.800 ab Werk voreingestellt ist. Aber auch dieser Wert sollte erfahrungsgemäß nicht ausgereizt werden, wenn man Wert auf detaillierte Aufnahmen legt, ohne dass kleine Bildfehler zu sehen sind.

Erfreulich ist die Funktion zur Reihenbildaufnahme, die 7 Bilder pro Sekunde ermöglicht. So können auch schnelle Szenen oder Sport-Aktivitäten mit der Kamera aufgezeichnet werden, ohne dass Unschärfe einsetzt oder Verwackler entstehen. Um bei der Serienbild-Aufnahme optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte das Haupt-Objekt jedoch möglichst gut ausgeleuchtet sein.

Full HD Videos in 1.080p Auflösung

Die Video-Funktion wird bei Spiegelreflexkameras immer wichtiger, was wohl auch ein Grund ist, warum die großen Hersteller hier immer weiter aufrüsten und die Techniken verbessern. Während die Canon EOS 600D als Mittelklasse-Kamera hier noch offensichtliche Schwächen zeigt, ist die 70D hier bereits um einiges weiter und ermöglicht ein automatisches Nachschärfen noch während der Aufnahme.

Die Videos werden in Full-HD-Auflösung gespeichert, was 1.080p entspricht. Toll ist, dass die 70D den Ton in Stereo-Spuren aufnimmt, sodass nicht zwingend ein externes Kamera-Mikrofon angeschlossen werden muss. Für die Aufnahme von Musikvideos oder überhaupt bei Filmen, bei denen die hörbaren Inhalte im Vordergrund stehen, sollte jedoch ein solches Mikrofon in jedem Falle verwendet werden.

Der optische Sucher der Canon EOS 70D hat zwar kein Vollformat, deckt aber mit 98% des Bildfeldes einen ziemlich großen Teil des Motivs ab und die elektronische Wasserwaage hilft dabei, später nicht noch schiefe Bilder aussortieren zu müssen. Ansonsten ist natürlich auch noch ein Live-View Modus an Bord, der Canon-typisch jedoch ein paar Probleme mit der Geschwindigkeit des Autofokus hat.

Schwenkbares 3 Zoll Display

Das Display der Canon EOS 70D misst drei Zoll und ist wie bei den meisten anderen aktuellen Kamera-Modellen des Herstellers schwenkbar, sodass auch Selfies aufgenommen werden können, oder aber schwierige Winkel erreicht werden können, die andernfalls unerreichbar bleiben würden.

Wie Mittelklasse-Geräte von Canon besitzt auch das hier vorgestellte Modell einen Bildstabilisator im Gehäuse – dieser befindet sich in den meisten Canon-Objektiven. Das macht den Body etwas günstiger, die Objektive aber etwas teurer. Auf keinen Fall sollte bei der Objektiv-Wahl auf einen Bildstabilisator verzichtet werden!

Die Menüführung der 70D unterscheidet sich nicht zur Führung der anderen Canon DSLR-Kameras. Wer hingegen zuvor mit einem Modell eines anderen Herstellers gearbeitet hat, wird sich erst an die Canon-typische Unterteilung der einzelnen Menüpunkte gewöhnen müssen. Hat man dies jedoch erst verinnerlicht, findet man sich schnell und effektiv zurecht.

Alles in allem ist die Canon EOS 70D eine sehr gute Oberklasse-DSLR, die wesentlich günstiger ist, als die XD-Serie, aber bei weitem mehr Features als die XXXD-Serie bietet. Wer das nötige Kleingeld hat, sollte die 600D oder die 700D überspringen und direkt zur 70D greifen. Es lohnst sich und das Preis/Leistungs-Verhältnis dieser DSLR ist einfach unschlagbar.

799,00 €

Canon EOS 70D
9.5 Testergebnis

Nutzerwertung: Kundenbewertung abgeben!

Suchen